Montag, 23. November 2009

Lolita auf Exkursion

Da ich vor 2 Wochen auf einer Exkursion nach Magdeburg war und bei der Planung natürlich auch dachte „und welche Lolitakleider nehme ich mit?“, habe ich mal etwas über Lolita auf Reisen geschreiben. Die folgenden Worte wurden für euch auf der Fahrt nach Magdeburg auf meinem kleinen Netbook getippt, in der Hoffnung, dass meine Jugendherberge Internetzugang bietet!


 (Blick von der Orgel-Empore in den Magdeburger Dom. Bild von Sarah: http://www.senex.net.ms/)
 

Da meine Exkursion nur ein paar Tage dauerte, ich mich aber auf stundenlanges Busfahren, das Besteigen von Kirchen und lange Museumsmärsche einstellen musste, habe ich meine Garderobe dementsprechend gepackt. Einen breiten Petticoat konnte ich weder meiner Sitznachbarin (Hallo Sitznachbarin, viele Grüße wenn du das ließt!), noch dem Kirchturm zumuten. Deshalb habe ich auf Kleider und Röcke zurückgegriffen, die auch ohne Petticoat noch nach was aussehen.
Außerdem müssen die Sachen warm und bequem sein. Und letzteres ist, wenn wir mal ganz ehrlich sind, normalerweise nicht die oberste Priorität bei Lolita-Kleidung. Oft drücken Gummibänder, oder nach stundenlangem Tragen scheuert der eingebaute Petticoat usw. Ich habe mich deshalb für folgende Reisegarderobe entschieden:


Tag 1, Hinfahrt: Ein schwarzer Velours-Rock von Metamorphose. Warm, weich und ganz ohne Tüll. Und mit einem besonders weichen Gummibund der bei der langen Busfahrt nicht stört.
Ein Rollkragenpullover mit breiter Schleife von Oasis, einem Wollpullover von Moi même Moitié, einer braunen Strickjacke mit weiten Ärmeln, einer braunen Thermo-Outdoor Strumpfhose von Aldi und die berüchtigten Heart Buckle Replicas von Bodyline in schwarz. Und in diesen steckten meine super komfortablen, sehr dicken Gel-Einlagen die meine Füße bei langem Tragen schonen sollen.
Außerdem kann man die Schuhe durch Druckknöpfe unterwegs mal schnell an und Ausziehen ;P

Unter dem ganzen drunter befindet sich noch ein paar schwarzer Bloomer, die mich nicht nur zusätzlich wärmen sollen, sondern auch dafür sorgen, dass meine Strumpfhosen am Ende des Tages nicht bis in die Kniekehlen gerutscht sind. Und sie machten ihre Sache wirklich gut!

Die Haare habe ich morgens schnell zu pflegeleichten Zöpfen geflochten, damit sie nach der Busfahrt nicht total zerzaust sind. Ein Paar Haargummis mit braunen Samtschleifchen ans Ende und fertig. Schließlich geht der Komfort auf der Fahrt vor.
Da ich aber nicht ganz auf Lolita verzichten wollte, musste ich ein paar Abstriche machen. Platz für Glätteisen und viel Garderobenvielfalt ist in meinem Gepäck nicht vorgesehen gewesen.
Deshalb habe ich mir für die weiteren Tage noch ein sehr bequemes Babydoll von Baby, the Stars Shine Bright eingepackt, da Babydolls zu den Kleidern gehören die man durchaus ganz gut ohne Petticoat tragen kann. Außerdem eignet es sich gut für den Zwiebellook, auf den man auf solchen Reisen häufiger zurückgreifen muss.

Der Vorteil darin Ausnahmsweise keinen Petticoat zu tragen besteht nicht nur darin im Dom durch die Galerien zu passen, sondern auch darin, dass ich einen normalen Mantel über meiner Kleidung tragen kann. Ich habe mich extra für einen schwarzen, weniger weit ausgestellten Wollmantel mit breitem Kragen entschieden, weil dieser mich nicht zusätzlich breiter macht und der Kragen einen zusätzlichen Schal ersetzt. Passende Handschuhe habe ich trotzdem in den Taschen!

Die Sachen sind auf jeden Fall für die Reise uneingeschränkt geeignet! Ich saß trotz begrenztem Platz recht bequem. Und der Verlauf des Tages brachte ans Licht, wie sinnvoll es war auf die Breite meiner Kleidung zu achten. Denn wir bekamen eine exklusive Führung durch den Dachstuhl des Magdeburger Domes! Und wir gingen auch außen am Dach entlang. Ich würde euch liebend Gerne die Aussicht von dort schildern, leider erinnere ich mich nur noch wie sich die Panik anfühlte, die mich dabei anfiel. Denn leider habe ich Höhenangst :(
Doch eine Freundin hat netterweise ein paar Fotos für mich gemacht, damit ich mir zurück auf festem Boden ansehen konnte, was ich auf dem Dom hätte sehen sollen.
Und diesen Eindruck möchte ich euch natürlich auch nicht vorenthalten!

 (Aussicht vom Magdeburger Dom. Bild von Sarah: http://www.senex.net.ms/)
 
Leider hatte ich doch keine Möglichkeit meinen Eintrag auf der Exkursion noch ins Internet zu stellen, deshalb die lange Auszeit von meinem Blog.
Ich bin mit meinen Outfits nicht besonders aufgefallen, da ich ausschließlich dunkle Farben wie Schwarz, Blau und Braun trug. Außerdem hatte ich mit einer modischen Strickjacke den Lolita-Look etwas aufgelockert und mit dem Natural Kei-Stil verbunden, den ich in diesem Herbst sehr gerne trage. Insgesamt ergab sich so ein anderer Gesamteindruck, der von niemandem, weder meinen Kommilitonen, noch von Passanten kommentiert wurde. Sah dann wohl doch nicht außergewöhnlich genug aus, um von allen kommentiert werden zu müssen ;)

Bleibt mir nur zu sagen, dass man Lolita sehr gut auf Exkursionen mitnehmen kann, wenn es darum geht für ein paar Tage bequeme, warme Kleidung dabei zu haben. Man muss nur darauf achten, ob sich die Sachen gut übereinander tragen lassen, dass sie einigermaßen pflegeleicht sind und weder im Gepäck, noch unterwegs zu viel Platz wegnehmen.

Kommentare:

sarah hat gesagt…

Huhu!
Teile des Textes durfte ich ja schon auf der Hinfahrt lesen! Wenn du noch mehr Photos brauchst: sag Bescheid.
Aber das du keine Kommentare bekommen hast, wundert mich nicht: Die Kommilitonen kennen dich in sehr viel auffälligeren Outfits und Passanten gab es sowieso nicht. In Magdeburg gibt es keine Menschen. Und wenn es welche gegeben hätten, sie hätten uns nicht gesehen, so dunkel wie es da war!
Schöner Bericht! Und die Exkursion war auch insgesamt toll!

La-vie-en-rose hat gesagt…

@ Sarah: Ich würd mir gerne mal deine anderen Bilder bei Gelegenheit kopieren, wenn ich darf ;P
Achja, und ich dachte diejenigen die mich nur vom Kölner Dom Seminar kennen, haben mich nur in sehr praktischen Klamotten (sowieso Leggings) gesehen. Aber was Magdeburg angeht, hast du absolut rech! Ich habe auch selten so eine leere Stadt gesehen. Und dunkel war es auch immer!
Trotzdem eine tolle Exkursion!

Quini hat gesagt…

Das mit den Exkursionen muss du leider etwas eingrenzen.
Da gehen Lolitakleidung manchmal wirklich nicht. xD
Wenn ich in den Wald stapfe, eine steile Gesteins-Geschutt-Felsrippe ersteige bei doch kalten Temperaturen, hilft auch die Zwiebeltechnik nicht weiter. ^^;
Zu dumm nur, dass Poupee anscheinend jetzt einen Domainwechsel machen und die Links davon nicht mehr funktionieren.

La-vie-en-rose hat gesagt…

@ Quini
Da hast du Recht, manchmal geht es wirklich nicht!
Aber auf Ausgrabungen, in Katakomben und auf Kirchtürmen bin ich in Lolita jedenfalls schon gewesen ;P

Und ja, ausgerechnet gestern ist Poupee nicht erreichbar gewesen, kurz nachdem ich fertig war mit dem Post!
Aber jetzt geht es wieder.

tabsichan hat gesagt…

Schöner Bericht :)
Gibts aber auch Fotos von dir auf der Exkursion? '-' Mich würd das Gesamtbild schon interessieren <3
Aber nach Sizilien konnt ich auch nich wirklich Lolikram mitnehmen, vorallem weils da einfach zu heiß war, ich bin in meinem Kniestrümpfen eingegangen XD
Liebe Grüße~